Stiften, wie geht das?

Wer stiften will hat zwei Möglichkeiten:

Der Stifter kann das GRUNDSTOCKVERMÖGEN der Stiftung vermehren.
Hierzu kann er der Bürgerstiftung Hersbruck Geld, Wertpapiere oder Grundbesitz zukommen lassen. Die Übertragung kann sofort oder erst nach dem Tod des Stifters erfolgen. Will ein Bürger die Stiftung durch Grundbesitz stärken, kann er sich selbst an dem Grundbesitz lebenslang alle Nutzungen vorbehalten. Ab einer Zustiftung in Höhe von mindestens 1000,- Euro wird der Stifter Mitglied der Stifterversammlung.

Der Stifter kann der Stiftung Geld für die LAUFENDE ARBEIT spenden. Überweisungsscheine halten die örtlichen Kreditinstitute in ihren Geschäftsstellen bereit. Aber auch durch unentgeltliche Mitarbeit kann der Stifter oder die Stifterin die Bürgerstiftung unterstützen.

Stiften und Spuren hinterlassen!

Stiftungen leben nur durch ihre Spender. Stiftungen müssen ihr Grundstockvermögen auf Dauer erhalten. Stiftungen haben daher ein langes Gedächtnis. Die Bürgerstiftung Hersbruck dient deshalb auch dazu, die Gräber der Stifter und deren Andenken zu pflegen.

Näheres zur Bürgerstiftung Hersbruck (einschließlich der Stiftungssatzung) finden Sie hier auf diesen Seiten oder erfahren Sie beim Stiftungsvorstand,
der Ihnen als Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung steht:

Michael Boos
Tel. 09151-9088880, michael.boos@auretax.de

Dr. Jürgen Vollhardt
Tel. 09151-5380, j.vollhardt@t-online.de

Swen Heckel
Tel. 09151-725124, swen.heckel@rb-hersbruck.de

Jürgen Rolle
Tel. 0911-230-1800, juergen.rolle@sparkasse-nuernberg.de

Konten der Bürgerstiftung Hersbruck:

Raiffeisenbank Hersbruck
BLZ 760 614 82, Kto-Nr. 10006

Sparkasse Nürnberg
BLZ 760 501 01, Kto-Nr. 16091217

Unicredit Bank AG-HypoVereinsbank Hersbruck
BLZ 760 200 70, Kto-Nr. 13126194